Tipp des Monats februar

Smartphone - Fairphone

"Das Display zur Welt"

 

So titelt die Zeit-online über das Smartphone, welches aus unseren Händen nicht mehr wegzudenken ist und für viele einen wichtigen Begleiter im Alltag darstellt.

 

Längst benutzen wir das Smartphone nicht nur zu so etwas "banalen" wie telefonieren. Wir lassen uns durch die Straßen navigieren, laden Apps herunter die uns an unsere tägliche Trinkmenge erinnern, oder die Tageslosung anzeigen.

Zeit-online hat 15 Menschen weltweit befragt  wie sie ihr Smarphone nutzen. Die Antworten sind erstaunlich und unter Zeit-online nachzulesen.

 

Dabei passt die Jagd nach ständig topaktuellen Smartphones nicht so recht in die Zeit  wo wir dem Klimawandel entgegentreten wollen. Tonnenweise wertvolle Metalle, die Mensch und Umwelt im großen Maß belasten schlummern in ausgemusterten Handys.

Greenpeace spricht hier von etwa 1000 Tonnen Rohstoffen jährlich, die allein in Deutschland durch ausgemusterten Handys im Müll landen. Dies entspricht rund einem Zentel des Gewichts vom Eifelturm.

 

Doch dies muss so nicht sein, wie mir ein Vikar vor kurzem erklärte. Nicht ohne Stolz präsentierte er mir beim fair gehandelten Kaffee sein neues Fairphone. Das Fairphone setzt sich für Mensch und Umwelt ein. Alle Teile sind aus recyceltem Material, ersetztbar und leicht zu reparieren. Dabei steht es in Design und Funktion den gängigen Smartphones in keinster Weise nach.

Mehr zu dem Fairphone erfahren Sie unter www.fairphone.com/de/.

 

Statistisch gesehen besitzt schon rund ein Drittel der Grundschüler im Alter von 8-9 Jahren ein Smartphone. Bei den 12 bis 15 Jährigen sind es tatsächlich schon 95 %. Hier setzt die Handyaktion Baden-Württemberg an um die Schülerinnen und Schüler für ihr Smartphone und die damit verbundene Herstellungs- und Entsorgungskette zu sensibilisieren.

Auf der Homepage https://www.handy-aktion.de/materialien/  finden Sie umfangreiche Informationen, Bildungsmaterial, Arbeitshilfen und Entleihmaterial zur Handy-Aktion sowohl für die Grundschule, als auch für die Sekundarstufe I und II. Vielleicht haben Sie Lust, eine Unterrichtseinheit hierzu zu gestalten.