Ehemalige Synagoge Haigerloch und Judenfriedhof

 

Anschrift:

Gesprächskreis Ehemalige Synagoge Haigerloch e.V. Im Haag 14 Gustav-Spier-Platz 1, 72401 Haigerloch, Telefon: 07474 2261

Für Haigerlocher Schüler ist das Angebot kostenlos, ansonsten beträgt der Führungs- und Eintrittspreis 2,- € pro Person.

 

Ansprechperson:

Viola Faiß,  viola.faiss@web.de,  Telefon: 07474-916922

 

Homepage: 

http://www.synagoge-haigerloch.de/de

 

Lernangebot:

In der ehemaligen Synagoge Haigerloch gibt es pädagogische Angebote für Vor- und Grundschulkinder bis hin zu Angeboten und Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe I und II.

 

In der Synagoge befindet sich die Daueraustellung: "Spurensicherung: Jüdisches Leben in Hohenzollern." Hierzu gibt es verschiedene Angebote, die auf die jeweilige Gruppe individuell abgestimmt werden können. Mögliche Themen können sein:

  • Dialog der Weltreligionen Judentum
  • Christentum und Islam
  • Jüdische Frauen in Haigerloch
  • Vorbilder entschiedenen Lebens: Persönlichkeiten der jüdischen Gemeinde Haigerlochs

 

Neben der ehemaligen Synagoge lohnt sich noch ein Spaziergang durch das jüdische Wohnviertel Haag und ein Besuch des Judenfriedhofs. Der ehemalige Judenfriedhof im Wald Weildorf (fast 500 Jahre alt)  ist ebenfalls sehenswert, aber fußläufig von der Synagoge aus kaum erreichbar (ca. 3 km entfernt).

Unweit von der ehemaligen Synagoge ist die evangelische Abendmahlskirche die die weltweit einzige Nachbildung des berühmten Abendmahls von Leonardo da Vinci in Originalgröße zeigt.

Ebenfalls sehenswert ist unterhalb der Haigerlocher Schlosskirche das Atomkeller Museum. Hier stand der erste Atomreaktor weltweit. Heute ist ein Nachbau des Reaktors zu sehen und informiert über die Atomenergieforschung und Entwicklung nach dem zweiten Weltkrieg.

 

Schlosskirche und Schloss Haigerloch

Evangelische Abendmahlskirche Haigerloch

Atomkeller unterhalb der Schlosskirche Haigerloch