Religionspädagogische Fortbildungen

der evangelischen Kirchenbezirke Balingen und Tuttlingen

für das Schuljahr 2019/20

 

Sketchnotes - wenn Inhalt zum Bild wird

alle Schularten

  

Selbst erstellte Skizzen und Darstellungen können helfen, theoretische Sachverhalte unseren Schülerinnen und Schülern verständlich zu machen. Inhalte bleiben kleben. Wie wir dieses Potential trotz der Ich-kann-nicht-zeichnen-Einschätzung ausschöpfen können, wollen wir an diesem Workshop-Nachmittag miteinander thematisieren.

Neben kurzen theoretischen Inputs werden wir viel gemeinsam ausprobieren, so dass alle am Ende des Tages einen Überblick über die Elemente einer Visualisierung und ein erstes visuelles Alphabet haben – damit Tafelanschriebe, Arbeitsblätter und andere Materialien noch anschaulicher werden.

Mitzubringen sind schwarze Stifte, ggf. und nach Wunsch auch Buntstifte.

 

Referenten: Pfr. Markus Arnold, Referent beim Dekan in Tuttlingen und

StR Tobias Haas, Kepler Gymnasium Freudenstadt

Leitung: Amrei Steinfort, Schuldekanin und Daniela Brändle, Studienleiterin

Anmeldung bis zum 12.10.2019 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

 

 

MONTAG

21.10.2019

14:30-17:00 Uhr

 

Evangelisches Gemeindehaus

Martin-Luther-Gemeindehaus

Marktplatz 17

78549 Spaichingen

Ökumenischer Religionspädagogischer Tag

"Das einer Mensch und Gott zugleich ist -

kann ich mir nicht vorstellen!"

Christolgogie im Religionsunterricht

für alle Schularten

   

Die Frage nach Jesus als dem Christus führt ins Zentrum des christlichen Glaubens. Zugleich stellen christologische Themen eine besondere Herausforderung dar. Aus diesem Grund kann die Versuchung groß sein, sich auf eine -scheinbar einfache- ‚Jesulogie‘ zu beschränken, statt sich an den zentralen theologischen Fragen abzuarbeiten. Prof. Dr. Sabine Pemsel-Maier möchte Zugänge zur Christologie besonders im Kontext Schule eröffnen. An christologischen Grundthemen ausgerichtet eröffnet der Religionspäd. Tag didaktische Perspektiven für die Unterrichtspraxis.

 

Referentin: Prof. Dr. Sabine Pemsel-Maier. Professorin für kath. Theologie/ Religionsdidaktik

Anmeldung bis zum 21.10.2019 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

Kosten: 10 € für Essen/Getränke.

  

 

MITTWOCH

06.11.2019

08:30-16:00 Uhr

 

Kath. Gemeindezentrum

Pfarrgasse 10

78652 Deißlingen  

 

***********************************

 

Ablauf der Fortbildung

Christologie

und Wahl des Mittagessens

als Download

 

**********************************

Der Stern von Bethlehem

  

Etwas ganz Besonderes: Die Sternwarte Brittheim öffnet für uns ihre Türen und schaut mit uns in die Sterne – zum Stern von Bethlehem.

Gemäß einer heute allgemein anerkannten Theorie liefen die Planeten Jupiter und Saturn im Jahr 7 v.Chr. so weit aufeinander zu, dass sie mit bloßem Auge als ein einziges, sehr helles Objekt sichtbar waren: Der „Stern von Bethlehem“. Diese seltene Konstellation der beiden Planeten findet im kommenden Jahr erneut statt!

  

Beobachten Sie selbst, wie das Himmelsschauspiel im Jahr 7 v.Chr. abgelaufen ist!

 

Anmeldung bis zum 12.11.2019 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

Eigenanteil: 6,- €

 

 

DIENSTAG

26.11.2019

19:00-21:00 Uhr

  

Sternwarte Brittheim

Am Wasserturm 4

72348 Rosenfeld-Brittheim

 

Sprechstunde Religionsunterricht am SBBZ

Eingeladen sind alle Lehrkräfte im RU der unterschiedlichen sonderpädagogischen Schularten!

 

Die Referentin gibt einen Impuls zu religiösen Ritualen im Religionsunterricht und geht dabei auf die unterschiedlichen Förderschwerpunkte ein. Außerdem stellt sie eine Unterrichtsidee zu Jesaja 43,1 vor und wird gerne mit Ihnen Ihre konkreten Fragen besprechen. Denn Sie mit Ihren Erfahrungen und Anliegen sollen im Mittelpunkt stehen. Es gibt die Möglichkeit, sich im kollegialen Miteinander auszutauschen - und vielleicht entsteht dabei ja sogar die eine oder andere Vernetzung.

 

Referentin: Elke Theurer-Vogt, Dozentin am PTZ

Leitung: Amrei Steinfort, Schuldekanin und Daniela Brändle, Studienleiterin

Anmeldung bis zum 07.01.2020 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

 

 

DIENSTAG

14.01.2020

14:30-16:30 Uhr

 

Evangelisches Schuldekanat

Ölbergstraße 23

72336 Balingen 

Konfessionelle Kooperation

für alle die konfessionel-kooperativ unterrichten

 

 Konfessioneller Religionsunterricht, der mehr als bloßes Reden über konfessionelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten ist, stellt an die Praxis besondere Anforderungen. Ausgewählte Ergebnisse aus der Evaluation zeigen, wo die Schwierigkeiten liegen und wie ihnen in der Praxis begegnet wird. Anhand von Beispielen aus dem Unterricht, Materialien und Lernsequenzen für Koko Religionsunterricht diskutieren wir, wie der Anspruch performativer Religionsdidaktik auch in konfessionell heterogenen Lerngruppen erfolgreich gelöst werden kann. Gemeinsam wollen wir auch die eigene Unterrichtspraxis reflektieren und darüber ins Gespräch kommen.

 

Referentin: Dr. Christiane Caspary, wissenschaftliche MA und Habilitantin der Universität Landau.

Leitung: Klemens Dieterle, kath. Schuldekan und Amrei Steinfort, ev. Schuldekanin

Anmeldung bis zum 24.01.2020 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

 

 

MONTAG

03.02.2020

14:30-17:00 Uhr

  

Evangelisches Gemeindehaus

Bernsteinerstr. 20

72172 Sulz a. N. 

 Vom Umgang mit Tod und Trauer in der Schule

alle Schularten

 

 

- Markus, ein Schüler Ihrer 9. Klasse, kam heute nicht in den Unterricht. Von der Klassenlehrerin haben Sie erfahren, dass seine Mutter bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Morgen unterrichten Sie wieder in der 9. Klasse. Wie wollen Sie Markus dann begegnen?

- Mitten im Unterricht fängt Nina an zu weinen. Stockend berichtet sie, dass ihre Oma gestorben ist; betretenes Schweigen breitet sich aus. Was wollen Sie jetzt tun?

- Blick auf den Vertretungsplan, Sie müssen zum wiederholten Mal einen Kollegen in seiner Klasse vertreten. Vor 5 Wochen ist die Mutter des Kollegen gestorben, nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren. Bisher haben Sie ihn noch nicht auf den Tod seiner Mutter angesprochen und auch nicht darauf, dass die zusätzlichen Stunden Ihnen langsam zu viel werden. Wie wollen Sie diese Themen angehen?

 

Auch im Lebensraum Schule können Tod und Trauer durch verschiedene Anlässe zur aktuellen Erfahrung werden. Jeder von uns kann irgendwann mit solchen Situationen in der Schule konfrontiert werden; sei es durch Tod eines Kollegen/einer Kollegin, eines Schülers/einer Schülerin oder durch den Tod von Familienangehörigen unserer Schüler und Schülerinnen durch Unfall, Krankheit, Suizid oder …

Situationsgerechte und an der Schule orientierte Begleitung kann dann hilfreich sein; dazu gehören fachliche Kenntnisse und ein kreatives Gespür für die Gestaltung dieser belastenden Situationen.

 

 

Dieser Religionspädagogische Tag bietet Ihnen Grundinformationen altersspezifischer Trauerreaktionen bei Kindern und Jugendlichen, stellt Ihnen in Schulen erprobte Rituale und Methoden vor, ermöglicht Ihnen die Arbeit an konkreten Fallbeispielen sowie das Ausprobieren einer Kommunikation im Krisenfall.

 

Referentin: Dipl. Theol. Uta Martina Hauf, Bereichsleiterin für Evangelische und Katholische Religionslehre Seminar Tübingen

Leitung: Amrei Steinfort, Schuldekanin und Daniela Brändle, Studienleiterin

Anmeldung bis zum 16.03.2020 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

 

 

DONNERSTAG

25.03.2020

09:30 – 16:30 Uhr

 

 

Evangelisches

Gemeindehaus

Tobias-Beck-Haus

Hermann-Berg -Str. 12

72336 Balingen

 

 

 Den Anderen wahrnehmen - Gespräche im Schulalltag

 

 In der Schule ergeben sich für uns Religionslehrer/innen vielfältige Gelegenheiten für Kurzgespräche. Oftmals beiläufig kommen Schüler/innen, Eltern und Kollegen mit einem ernsthaften Anliegen zu uns, für das gerade weder die Zeit, noch der Ort passend erscheint. Statt das Gespräch zu verschieben – und damit eine gute Gelegenheit, können wir uns mit wenigen Interaktionen für das Anliegen öffnen.

Auch in kurzen Gesprächen die Anderen wahrnehmen, ihnen „Gehör“ schenken, kann neue Möglichkeiten erschließen und Hoffnung stärken, damit eigenständiges Handeln wieder möglich wird.

 

Referentin: Renate Oetker-Funk, Diplomtheologin/-pädagogin mit langjähriger Tätigkeit in der Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung

Leitung: Amrei Steinfort, Schuldekanin und Daniela Brändle, Studienleiterin

Anmeldung bis zum 03.04.2020 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

 

 

DIENSTAG

21.04.2020

14:30-17:00 Uhr

 

Evangelisches Schuldekanat

Ölbergstr. 23

72336 Balingen

 

 Volle Stimme im Beruf

alle Schularten

 

In der Schule ist die Stimme starken Belastungen ausgesetzt. Ob Kinder überönt werden müssen oder Reden geschwungen werden. Egal, ob laut oder lange: Oft geht es bis an die Belastungsgrenze und auch darüber hinaus. Dieser Kurs hilft die eigenen stimmlichen Möglichkeiten einzuschätzen und sie mittels Körper-, Atem- und Artikulationsübungen zu trainieren, um sie nachher nuancenreicher  präsentieren zu können. Ergänzt wird der Workshop durch Übungen zur Körpersprache, Präsenz und Präsentation.

 

Referent: Tobias Ballnus, Theaterpädagoge

Leitung: Amrei Steinfort, Schuldekanin und Daniela Brändle, Studienleiterin

Anmeldung bis zum 08.05.2020 per Mail an daniela.braendle@elkw.de

 

  

MONTAG

18.05.2020

15:00-17:30 Uhr

 

Ev.Gemeindehaus

Tobias-Beck-Haus

Hermann-Berg-Str. 12

72336 Balingen 

 

Es grüßen Sie herzlich:

Amrei Steinfort, Schuldekanin ● Daniela Brändle, Studienleiterin ● Melanie Fetzer, Sekretärin

Evangelische Dekanatsämter Balingen und Tuttlingen, Ölbergstr. 23, 72336 Balingen

Tel.: 07433-1607-84, daniela.braendle@elkw.de